2024-16

Würdest du nach Australien ziehen?

Wenn große Entscheidungen nur einfacher wären... 

Der Moment rückt näher:
Bald müssen wir den Abzug betätigen und die Entscheidung unumkehrbar machen.

Australien - yes or no?

Aber umso näher dieser Zeitpunkt kommt, desto größer werden die Zweifel.

Unsere größte Sorge ist der australische Immobilien Markt:

  • Die Mieten sind hoch (+1700€ / Monat) und die Nachfrage ebenso.
  • Mit unserem Setup (Einkommen in Euro, keine permanente Aufenthaltsgenehmigung für mich + Hund) sind wir nicht die bevorzugten Mieter. 

Wer ist verrückt genug uns zu nehmen? Lässt sich jemand von unserem Charme verzaubern?

Wir können das alles riskieren, aber der verbundene Preis ist hoch.

Unseren Hund nach Australien zu fliegen kostet ca 6.000€ (one way, inkl Quarantäne).

Sollte das Experiment scheitern, dann kämen nochmal 4.500€ für ihren Rückflug obendrauf (plus doppeltes Flugtrauma).

All diese Überlegungen haben wir schon lange, aber umso näher der Termin kommt, desto größer wirken die Zweifel.

Was würdest du machen?
Schreibs mir in die Kommentare!


Sardinien - Weg nach Osten

Wir versuchen uns nicht zu sehr von den schweren Gedanken ablenken zu lassen. Aber leicht ist es nicht. 

Wir sind mittlerweile in den Osten gefahren in die Nähe von Santa Maria Navarese.

Was soll man sagen?
Ich war auf vielen Inseln. Sardinien ist wahrscheinlich die Schönste!



  • Servus Stefan,
    kann deine Bedenken wegen Australien absolut nachvollziehen.
    Aber hey, es wäre ja nicht das erste Mal, dass du vor etwas großem, unbekannten stehst und es trotzdem durchziehst und danach belohnt wirst ;-). Insofern wünsch ich euch den Mut, den Schritt zu gehen.
    Vielen Dank für deine Freitagsmails, die lese ich immer sehr gerne. Bin gespannt auf weitere Einträge im Blog hier auf der Seite!
    Alles Gute derweil und beste Grüße aus Bayern
    Andi

    • Ich denke, man wird für das „Durchziehen“ sowohl der Übersiedelung nach Australien als auch für das Bleiben in Europa belohnt.

      Stichwort Mut: manchmal braucht es Mut, um wegzugehen; manchmal braucht es Mut, um zu bleiben. Aber Mut scheint mir bei Stefan reichlich vorhanden, es geht also nicht darum, „endlich“ mal die Komfortzone zu verlassen, um sich weiterzuentwickeln. Es geht nicht darum, sich etwas zu beweisen. Es geht nicht darum, den Schritt in die Freiheit zu gehen – denn den ist Stefan schon bei anderer Gelegenheit gegangen.

      Über die genauen Beweggründe für die Planungen, nach Australien zu ziehen, weiß ich zu wenig. Wenn ich es richtig verstanden habe, geht es aber nicht um eine besondere Tätigkeit, die man (nur) dort so in der Form ausüben kann (wie etwa ein Studium an einer speziellen Uni oder die Eröffnung einer Tauchschule). Es scheint mir auch nicht darum zu gehen, dass unbedingt alle bestehenden Brücken abgerissen werden sollen, weil es einen kompletten Neuanfang als Befreiungsschlag braucht.

      Dann ist es am Ende eine Frage der Prioritäten. Es ist völlig in Ordnung, wenn sich Prioritäten im Laufe des Lebens verschieben. Es ist völlig in Ordnung, wenn man später zu dem Schluss kommt, dass andere Dinge mittlerweile doch wichtiger geworden sind, etwa Verantwortung für den Hund zu übernehmen. Das ist ein wichtiger Teil des Lebens.

      Wir neigen dazu, die äußeren Umstände für zu vieles verantwortlich zu machen – Personen ebenso wie Orte. Meist liegt der Schlüssel für ein gutes und erfülltes Leben in uns selbst.

      • Puh Sal, was für ein Kommentar, danke dir dafür!

        Ich hoffe du schreibst irgendwo, denn diese klaren Gedanken dürfen nicht nur in deinem Kopf bleiben!

        Ein großer Punkt für Australien ist der Wunsch nach mehr Gemeinschaft. Und für uns als deutsch-australisches Paar funktioniert das in Australien insegesamt besser als in Europa oder Deutschland.

        Soweit so gut, allerdings zieht es viele Herausforderungen mit sich.

        Ich denke, womit ich gestruggelt habe in den letzten Wochen, war es alles zu ernst zu nehmen und das Abenteuer, Freude und auch den Fakt, dass es eine umkehrbare Entscheidung ist zu vernachlässigen.

    • Hi Andi,
      danke für deinen Input.
      Daran werde ich versuchen mich zu erinnern.

      Es ist witzig mich selbst in diesem Prozess zu beobachten und davon zu lernen.
      Und freue mich schon darüber zu schreiben.

      Sollte es dann zu „smart“ klingen, erinnere mich bitte an diesen Beitrag 🙂

      Viele Grüße
      Stefan

  • Ahoi Stefan,
    Du hast doch schon das Rezept für das gute Leben… 😉

    Es kommt ja nicht nur darauf an, das Leben bewusst zu genießen mit all seinen Höhen und Tiefen… sondern auch darauf, wo man die für sich beste Lebensqualität spürt. Da wo Du dich wohl fühlst, du das für Dich erfüllendste Leben führen kannst, Dir das gegeben wird worauf Du wert legst – da hast Du die beste Chance glücklich zu sein…!

    Nach all deinen Berichten, deinem Buch und den (hoffentlich noch lange weitergehenden) Freitagsmails ist es für mich nur logische Konsequenz, dass Du den Schritt Australien wagst. Durchgeschlagen hast Du Dich schon immer – vielleicht kannst Du ja auf alte Kontakte zurückgreifen?

    Was gibt Dir Filderstadt, was gibt Dir Australien?

    Ich denke, es gibt so einige „hier draußen“, die dich um deinen Mut des Umsetzens beneiden, weil sie (wir) ihn nicht haben.

    Viele Grüsse von nebenan,
    Thomas

    • Hi Thomas,

      vielen, vielen Dank für deinen Kommentar.
      Der ging runter wie Öl und das habe ich eben wirklich gebraucht.

      Danke dafür.
      Flüge habe ich eben gebucht.
      Es passiert 🙂

      Viele Grüße
      Stefan

  • Ciao Stefan, habe das Gefuehl es koennte sein, das ein wenig ‚overthinking‘ and over-rationalising… deine/eure Entscheidung eher schwieriger macht… Ich bin mit 21 Jahren nach Australien ausgewandert – nun gehoert ein wenig abweagen sicher mit zum Aelterwerden dazu, – aber ich glaube auch das gewisse Schritte im Leben nicht bis zur dritten Dezimalstelle durch zu planen sind…
    Ein gewisses Ur-vertrauen & Selbstvertrauen ist um einiges wertvoller als ein „100%iger Plan“ …as the only thing that’s constant is change… Bin sicher du hast Kontakte hier im Land, aber falls ich helfen kann – let us know… tata, Monte

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    >